Baukonzept

Bestand

Bis 2008 wurde die ehemalige Synagoge in der Niedernstraße 19 als Lagerraum benutzt. Mittlerweile wurde das Gebäude freigeräumt. Der Efeubewuchs ist entfernt worden. Die Ableitung des Regenwassers wurde provisorisch verbessert. Die Außenflächen wurden, soweit das zum heutigen Zeitpunkt sinnvoll ist, in Stand gesetzt.

Die südliche Außenfassade ist geklinkert, die übrigen Fassaden sind geputzt und z.T. übergestrichen. Die ursprünglichen Rundbogenfenster sind deutlich erkennbar durch kleinere ersetzt, z.T. auch zugemauert worden. Das nach dem 2. Weltkrieg neu gebaute, etwas flachere Dach scheint ohne größere Mängel zu sein. Die Zwischendecke wurde während der Nutzung als Lagerhaus eingezogen.

Das Gebäude steht unter Denkmalschutz. Die Tür und die Holztreppe zur Frauenempore sind noch im Original enthalten.

Eine mit Wellblech eingezäunte Abstellfläche neben der Synagoge wurde bereits im Einvernehmen mit dem Eigentümer verlagert.

Planung

Die Außengestaltung des Gebäudes soll deutlich den historischen Charakter der früheren Gebäudenutzung als Synagoge deutlich machen.

Das Gebäudeinnere wird hingegen nicht rekonstruiert. Allerdings soll bei der Gestaltung des Innenraumes eine mögliche Nutzung durch eine eventuell in Zukunft entstehende jüdische Gemeinde in Stadthagen nicht außer Acht gelassen werden. Die Zwischendecke bleibt, wenn auch aus Gründen des Lichteinfalls und des Brandschutzes etwas verkleinert, erhalten, um im Obergeschoss als Lernort mit größeren Gruppen arbeiten zu können. Das Erdgeschoss wird als Veranstaltungsraum und Gedenkort konzipiert.

Die Fassade des Gebäudes wird saniert. Die Fenster werden zur besseren Belichtung rekonstruiert. Der Fußboden muss aufgearbeitet werden, ebenso wie die Innenwände.

Haustechnik ist nicht vorhanden und wird vollständig neu installiert. Die sanitären Anlagen werden außerhalb der ehemaligen Synagoge hergestellt.

Die Planungsleistungen führt in enger Abstimmung mit dem Förderverein das Ingenieurbüro Wehmeyer, Bückeburg, durch.

Hier finden Sie die aktuellen Pläne für den Umbau der ehemaligen Synagoge: Außenansichten, Grundriss des Erdgeschosses, Grundriss des Obergeschosses, Schnitte und Ansicht West